Die Schwäbische Alb ist ein Buch. Die jenigen die nicht reisen, lesen nur eine Seite

Natur auf der Schwäbischen Alb

Bad Uracher Wasserfall

Gewässer in Bad Urach

Bild Bad Uracher Wasserfall
© Bildarchiv Huber

Der schönste Wasserfall der Schwäbischen Alb

Direkt am Stadtrand von Bad Urach stürzt aus über 37 m das Wasser der Karstquelle, im freien Fall, in die Tiefe und läuft dann noch weitere gut 50 m über ein steil abfallendes, bemoostes Kalktuffpolster hinab ins Tal. Der wohl schönste Wasserfall der Schwäbischen Alb ist, vom Wanderparkplatz in der Nähe des Kurzentrums, über einen befestigten Wanderweg zu erreichen und an der bewirtschafteten Wasserfallhütte kann man sich mit regionalen Produkten stärken. Wem dieser Spaziergang nicht genügt, um die Natur zu erkunden, kann am Wasserfall vorbei den Weg zur Festung Hohenurach einschlagen.

   Einen Abstecher zum Uracher Wasserfall im Winter lohnt sich immer.

 

 

 

Kontakt

Bad Uracher Wasserfall

Vorderes Maisental 5

72574 Bad Urach Deutschland

Tel.: +49 (0) 7125 94 32 0

info@badurach.de

Homepage

 

Freizeitpark Traumland

Bärenhöhle

Bild Bärenhöhle in Sonnenbühl
© Bildarchiv Huber

Tauchen Sie ein, in 2 Millionen Jahre Erdgeschichte

Die Bärenhöhle ist eine Tropfsteinhöhle und liegt in der Nähe von Sonnenbühl-Erpfingen, im Gestein des weißen Jurakalks. Ein chronologischer Informationspfad führt die Besucher durch eine idyllisch angelegte Terrassenlandschaft mit Bänken und Tischen zum „Fauthloch“, dem Eingang der Bärenhöhle. Hier entdeckte 1834 der Erpfinger Lehrer Fauth die Höhle. Sie ist auf über 250 m begehbar und besticht sowohl durch ihre schönen Tropfstein- und Deckenbildungen, als auch durch den breiten Fundhorizont, der vom Pleistozän vor über 1,5 Mio. Jahren bis in die Frühe Neuzeit im 17. Jahrhundert reicht. Höhlenlöwen, aber auch Nashörner und natürlich Bären hausten in dieser alten Höhle. Heute braucht man diese gefährlichen Tiere bei der Besichtigung der Tropfsteingrotte jedoch nicht mehr zu fürchten. Stattdessen kann man ihre Skelette und andere Fundstücke bestaunen. Vor 8.000 Jahren zogen bereits Menschen in die Grotte ein. Sie fanden in ihr Zuflucht, benutzten sie als Unterschlupf und bestatteten hier ihre Toten. Steinklingen, Schmuck, bronzezeitliche Gefäße, römische Kelche, Pfeilspitzen und Pestleichen geben einen Einblick in die Geschichte der Höhle.

Die Bärenhöhle können Sie nur mit Führung begehen. Die Führung ist im Preis enthalten, Wartezeit max. 20-30 Min.

Von Dezember bis einschließlich Februar ist die Höhle, zum Schutze der Fledermäuse, geschlossen.

Tipp: Wer gleich eine ganze Höhlentour machen will, ist in Sonnenbühl bestens aufgehoben: Nur ca. 8 km von der Bärenhöhle entfernt, befindet sich die ebenfalls zu besichtigende Tropfsteinhöhle Nebelhöhle.

 

 

 

 

Kontakt

Freizeitpark Traumland 
Auf der Bärenhöhle
72820 Sonnenbühl
Telefon 07128 / 2158

info@freizeitpark-traumland.de Homepage

 

 

 

Öffnungszeiten

 25.03.2016 bis 11.09.2016 täglich 9:30 Uhr bis 18:00 Uhr
 

12.09.2016 bis 06.11.2016 täglich 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr

 

Eintrittspreise

von 0 EUR bis 13,50 EUR

 

Für Kinder

Sommerrodelbahn Erpfingen

 

Für Jundliche

Jugendherrberge Erpfingen

 

Blautopf in Blaubeuren

Landschaften in Blaubeuren

Bild Blautopf in Blaubeuren
© Bildarchiv Huber

Der Blautopf: Quelle für Sagen, Mythen und Märchen

Leuchtend blau und ungewöhnlich tief ist diese Quelle und hat die Menschen seit jeher fasziniert. Schon Dichter und Maler wurden vom "Blautopf" inspiriert. Das Naturschauspiel liegt im porösen Kalkboden begründet. Statt Bäche zu bilden und abzufließen, versickerte das Schmelzwasser hier direkt in den Untergrund und schuf ein riesiges Höhlensystem. Enorme Wassermassen werden wieder an die Oberfläche gedrückt und sammeln sich in einem 21 m tiefen, trichterförmigen Quelltopf.

Nicht nur der faszinierende Anblick, sondern das auf den kargen Albflächen überlebenswichtige Wasser, zog die Menschen schon in frühester Menschheitsgeschichte an. Die ersten Bewohner dieser Gegend siedelten sich in den Höhlen der Umgebung an. Die älteste von Menschenhand geschaffene Skulptur, der Löwenmensch (ca. 32.000 Jahre alt) oder eine Flöte aus Schwanenknochen (ca. 35.000 Jahre alt) legen Zeugnis davon ab.

 

 

 

 

 

  Kontakt

  Blautopf

  89143 Blaubeuren Deutschland

  Tel.: +49 (0) 7344 9669 0

  info@blaubeuren.de

  Homepage

 

 

 

 

Öffnungszeiten

Mo-So 10-18 Uhr

Eintritt frei

Landesgestüt Marbach

Das württembergische Haupt-und Landesgestüt Marbach liegt auf der Schwäbischen Alb, im Grossen Lautertal. Bereits seit 1554 werden hier erfolgreich Pferde gezüchtet. Das Staatsgestüt umfasst rund 1000 Hektar und ist einer der grössten Arbeitgeber der Albregion. Gegründet wurde das Anwesen um viele, gute und ausdauernde Pferde, für das damalige Militär zu züchten. Heute ist das Gestüt für seine Zuchterfolge weltbekannt. Seit 1817 startete man mit der Zucht von arabischen Pferden. Heute zahlen arabische Scheichs Unsummen für einen Original-Araber aus Marbach.

Ein jährlicher Höhepunkt ist die Hengstparade. In einer grossartigen Show können die grosse Vielzahl der Pferderassen bewundern. Neben den Araberpferden ist Marbach auch für die Zucht von Trakhenerhengsten und dem Württembergischen Warmblut bekannt.
Unser Tipp: Eine Wanderung durch das Gestüt. Es ist das ganze Jahr über geöffnet und der Eintritt ist frei. Neben den Tuffsteinbauten sind die Stallungen beeindruckend. Sehr viele weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Haupt- und Landgestüt Marbach.

 

 

 

Haupt-und Landesgestüt Marbach              

  Homepage

      

 

 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!